Corona-Schnelltest-Gruppe nach Feuerwehreinsätzen

2021 01 28 sangruppe2Unsere Kreisbrandinspektion hat beschlossen, eine Schnelltest-Gruppe für die Feuerwehren im Landkreis Roth ins Leben zu rufen. 

 

Diese konnten rund 500 Schnelltests aus dem Vorrat des Bundes organisieren, die im Fall einer Begegnung im Einsatz mit dem Corona-Virus, für alle Einsatzkräfte des Landkreises zur Verfügung stehen.

Unser Kreisbrandrat Werner Löchl, ist direkt auf die Feuerwehr Rohr zugekommen, da wir durch unsere "First Responder" die nötige medizinische Qualifikation haben.

Nach Rücksprache unseres Kommandanten mit den Ersthelfern, hat sich daraus eine Abordnung von 13 Frauen und Männern freiwillig dazu bereit erklärt, diese Komponente zu stellen.

Zur fachlichen Unterstützung wurden noch Dr. Bernd Zaunseder und Dr. Matthias Holzmann, die beide ehrenamtlich in Feuerwehren im Landkreis aktiv sind, hinzugerufen. Ebenfalls mit dabei ist die Unterstützungsgruppe Atemschutz/ABC mit technischer Ausrüstung, wie zum Beispiel speziellen Schutzanzügen, damit wir uns sicher vor einer Infektion schützen können.

Warum das Ganze? Die oberste Priorität ist die "Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren", so der Bundesfeuerwehrarzt Klaus Friedrich, den wir bei der Unterweisung am 21.12. begrüßen durften.

2021 01 28 sangruppe1Würde beispielsweise eine Feuerwehr bei einem Einsatz mit einem Verdachtsfall bzw. einer infizierten Person in Kontakt kommen, müssten diese in Quarantäne und sich testen lassen. Nur leider ist aufgrund der sehr hohen Inzidenzwerte die Nachfrage nach Testungen sehr groß und die nächsten freien Termine einige Tage, stellenweise länger entfernt.

Ziel ist es daher, diese Zeit für die Feuerwehrfrauen und -männer aus dem Landkreis deutlich zu verkürzen um die Einsatzbereitschaft schnellstmöglich wiederherzustellen. Dennoch werden die Tests erst ab dem fünften Tag nach Kontakt ausgeführt, da die Virenzahl zu diesem Zeitpunkt am höchsten und somit das Testergebnis am aussagekräftigsten ist.

Wir sind bestens darauf vorbereitet! Trotzdem hoffen wir, dass diese Komponente nicht benötigt wird.

Gemeinsam für den Landkreis, für die 16 Stützpunktwehren, den 120 dazugehörigen Ortswehren und über 5000 aktive Feuerwehrdienstleistenden!

Getreu unserem Motto: "Gott zur Ehr' - dem nächsten zur Wehr"



 Hinweis: Der Artikel und ggf. das Bild wurden von den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rohr eingereicht und zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth