Neuer Kommandant bei der FF Lay-Tandl

neuer kdt lay tandl 1280x853

(LAY-TANDL (bus) / (rod)) — Martin Dienstbier heißt der neue Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Lay-Tandl, der bei einer Dienstversammlung von den aktiven Mitgliedern der Wehr einstimmig gewählt worden ist.

 Die Neuwahl war erforderlich geworden, da der bisherige Kommandant Gerhard Meixner, der dieses Amt seit elf Jahren ausgeübt hat, aus Lay in den Nachbarlandkreis Neumarkt weggezogen ist. Bis zur turnusmäßigen Wahl im kommenden Jahr bleibt der stellvertretende Kommandant Thomas Brandl weiterhin im Amt.

21 der insgesamt 38 Aktiven konnte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Andreas Kneißl neben dem Bürgermeister der Stadt Hilpoltstein, Markus Mahl und Kreisbrandrat (KBR) Werner Löchl, sowie Meixners Vorgänger Rudolf Heubusch im örtlichen Gasthaus in Lay begrüßen.

Bürgermeister Mahl, der zugleich als Wahlleiter fungierte, zeigte sich erfreut, dass sich die Aktiven schon im Vorfeld Gedanken über einen Nachfolger von Gerhard Meixner gemacht hätten. Weiter betonte er, dass das einstimmige Wahlergebnis zeige, dass der neue Kommandant innerhalb der Wehr Anerkennung fände. „Da im kommenden Jahr die Wahlperiode von Thomas Brandl ablaufe, müssen wir und in rund einem Jahr schon wieder zu einer Wahl treffen“, sagte Mahl weiter. Er bat, Gerhard Meixner, der aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, den Dank für seine elfjährige Tätigkeit auszurichten und gratulierte Martin Dienstbier zu seiner Wahl. Den Aktiven wünschte das Stadtoberhaupt möglichst wenige Einsätze und, sollten dennoch welche sein, dass diese stets ohne Schäden über die Bühne gingen.

Auch Kreisbrandrat Werner Löchl beglückwünschte Martin Dienstbier zu dessen Wahl und betonte, dass die Ortswehren bei den Einsätzen wegen ihrer Ortskenntnis enorm wichtig seien. „Bei den mehr als 2000 Einsätzen der Feuerwehren im Landkreis pro Jahr ist eine gute Aus- und Fortbildung der Aktiven äußerst wichtig.“ Zugleich freute sich der KBR, dass in den kleineren Ortschaften wie hier in Lay und Tandl noch eine große Zahl der Bewohner bei den Feuerwehren mitmachen würden, während die Wehren im nördlichen Landkreis manchmal durchaus Personalprobleme hätten. Löchl dankte allen für ihre Einsatzbereitschaft und wünschte ihnen wenige Einsätze.

Andreas Kneißl bat die Aktiven, den neuen Kommandanten tatkräftig zu unterstützen. Kommandant Martin Dienstbier sagte, dass die Übungen künftig an den Freitagen stattfinden würden und dass in diesem Jahr der Schwerpunkt bei der Funkausbildung läge. Außerdem stünde heuer wieder eine Leistungsprüfung – gemeinsam mit Weinsfeld – auf dem Programm.



 Hinweis: Der Artikel und ggf. das Bild wurden von Rudi Heubusch eingereicht und zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

 

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth