Maschinistenlehrgang Teil 2 abgeschlossen

2017 masch teil2

(Wendelstein) - „Der Maschinist – ohne ihn läuft nichts“ - 34. Maschinistenlehrgang Teil 2 in Wendelstein

Wie heißt es so lapidar in der Feuerwehrdienstvorschrift 3 Nummer 7.1.? 

„Der Maschinist ist Fahrer und bedient die Aggregate. (….…) Er unterstützt bei der Entnahme und ggf. Bereitstellung der Geräte, ist für die ordnungsgemäße Verlastung verantwortlich und meldet Mängel an den Einsatzmitteln an den Einheitsführer.“

All dies lässt sich aber nur dann bewerkstelligen, wenn man die Fülle der Gerätschaften kennt, sich ihre Wirkungsweise verinnerlicht und die Grenzen der Einsatzfähigkeit einzuschätzen vermag. Grundkenntnisse hierzu vermittelte der mittlerweile 34. Maschinistenlehrgangs Teil 2, der am 21.02.2017 im Wendelsteiner Feuerwehrhof einen erfolgreichen Abschluss fand. 

Hierzu fanden sich zu drei Terminen 28 Kameraden aus 15 Landkreiswehren ein. Für das Ausbilderteam ein Wiedersehen mit etlichen bekannten Gesichtern, nahmen doch die meisten Teilnehmer erst die Maschinistenlehrgänge Teil 1 im Oktober 2016 bzw. Januar 2017 wahr.

Ein gesunder Mix aus Theorie und Praxis beherrschte den ersten Abend am 16.02.2017. Neben der wichtigen Tätigkeit der Atemschutzüberwachung dar gingen die Ausbilder die Einsatzmöglichkeiten von Tauch-, Umfüll- und Wasserstrahlpumpen sowie zum sachgerechten Umgang mit der Motorsäge ein.

Ein umfangreiches Programm stand am Samstag, den 18.02.2017 auf dem Programm. KBM Michael Stark erläuterte Grundlagen zur Zusammenarbeit mit der Leitstelle, bevor die Funkausbilder auf die Handhabung der HBC-2-Hörer eingingen. Eine Vorstellung der verschiedenen Stromerzeuger und –abnehmer rundete das Vormittagsprogramm ab.

Gestärkt mit XXL-Schnitzeln widmeten sich die Kameraden daraufhin der Thematik Überdruckbelüftung. Kernstück des Maschinistenlehrgangs Teil 2 ist jedoch der Umgang mit den jeweils am Standort verwendeten Fahrzeugpumpen. Vier Löschfahrzeuge wurden interessiert von den Teilnehmern umlagert, jeder Maschinist erhielt die Gelegenheit, die erforderlichen Handgriffe selbst auszuprobieren.

Eine Demonstration des Einsatzes maschineller Zugeinrichtungen und Ausführungen zur Bekämpfung von Bränden mit Schaum beendeten einen langen Ausbildungstag. Hierzu nahm erstmals die Feuerwehr Thalmässing mit der neuen Schaumlöschvorführanlage teil.

21.02.2017, Judgement-Day! Nach einer letzten Unterrichtseinheit zum Thema Verkehrsabsicherung von Einsatzstellen nebst einer kleinen praktischen Vorführung stellten sich die 28 Lehrgangsteilnehmer der schriftlichen Prüfung.

KBM Christian Mederer zeigte sich erfreut von dem sichtlich guten Ergebnis. Sechs Teilnehmer beantworteten den Prüfungsbogen vollkommen fehlerfrei. Er gratulierte den Kameraden zur bestandenen Prüfung und händigte die Lehrganszeugnisse aus.

Schulungsmaßnahmen dieser Größenordnung stellen auch für die Ausbildertruppe eine gewisse Herausforderung dar. Umso mehr freuen wir uns dann darüber, wenn man aus dem Teilnehmerkreis zu hören bekommt, dass die Teilnahme am Lehrgang richtig Spaß gemacht hat.

Wir wünschen folgenden Kameradinnen und Kameraden viel Spaß in ihrer künftigen wichtigen Tätigkeit und gratulieren herzlich zum bestandenen Lehrgang:

Feuerwehr Aurau: Ralf Braun
Feuerwehr Birkach: Hermann Falk, Stefanie Kastner, Sven Stiefvater
Feuerwehr Breitenlohe: Martin Bauer, Andy Baumgartl, Thomas Hochmeyer
Feuerwehr Büchenbach: Manuel Claaßen, Alexander Winter
Feuerwehr Eckersmühlen: Steffen Donaj
Feuerwehr Heideck: René Bretting, Niklas Heimerl
Feuerwehr Laffenau: Uwe Fischer
Feuerwehr Laibstadt: Achim Schneider
Feuerwehr Leerstetten: Kevin McOscar, Matthias Weber
Feuerwehr Liebenstadt: Michael Lummer
Feuerwehr Rednitzhembach: Andreas Dößel, Michael Strauß
Feuerwehr Reinwarzhofen: Matthias Knoll, Florian Weglehner
Feuerwehr Röthenbach b.St.W.: René Dietrich
Feuerwehr Ruppmannsburg-Reichersdorf: Thomas Hussendörfer, Stefan Winter, Thomas Winter
Feuerwehr Wendelstein: Andrea Ebeling, Rudi Küllstädt, Georg Reitinger jun.



 Hinweis: Der Artikel und ggf. das Bild wurden von Feuerwehr Wendelstein eingereicht und zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

LFV Bayern Aktuelles

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.069

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.069 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth