„Entscheidungen treffen“ mit Blick auf die FwDV 100

2019 02 19fwdv100 2Kammerstein (fs) – Für alle Feuerwehr-Einsatzkräfte werden im Landkreis Roth in Mittelfranken diverse Landkreisaus- und fortbildungen angeboten. Sei es nun die modulare Truppmannausbildung, Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Funk und noch vieles mehr. Nun hat die Feuerwehr Kammerstein zusammen mit der Feuerwehrlandkreisführung eine weitere Fortbildung ausgearbeitet. Speziell geht es hierbei, das Wissen der Führungskräfte aufzufrischen gemäß der FwDV 100 Führung und Leitung im Einsatz.

 

Kreisbrandinspektor Michael Stark konnte zusammen mit dem Kammersteiner Kommandant Fabian Masching und den Ausbildern Manfred Sommerauer und Marko Heimann,  jetzt den ersten Lehrgang eröffnen und die ersten 13 Teilnehmer und einige Gäste in Kammerstein für zwei Abende begrüßen. Insgesamt umfasst die Fortbildung einen theoretischen und einen „praktischen“ Teil.

In der Theorie wird den Teilnehmern nochmals die Interaktion mit der Leitstelle nähergebracht d.h. richtige Lagemeldungen abgeben, Nachalarmierung (Lage auf Sicht) usw. Weiterhin werden die Funktion des Einsatzleiters, die Funktionswesten und kurz auch Zusammenhänge mit dem Bay. Katastrophenschutzgesetz durchgesprochen. Auch das Taktikschema bzw. die Gefahrenmatrix spielt eine elementare Rolle bei dieser Fortbildung.

2019 02 19 fwdv100 1Das vermittelte Wissen können dann die Führungskräfte, gleich wie in den Feuerwehrschulen, an zwei Modelplatten anwenden. Dem bestimmten Gruppenführer wird ein Einsatz auf Sicht dargestellt. Die erste Entscheidung ist hier zu treffen ob nachalarmiert werden muss oder nicht. Die jeweiligen Gruppenführer prüfen an Hand des Taktikschemas und der Gefahrenmatrix ihre ersten Entscheidungen und teilen diese der Gruppe mit. Im weiteren Verlauf der Übungen, werden Lagemeldungen abgegeben, der richtige Fahrzeugstandort und die Übergabe der Einsatzleitung beübt.

Die Modellplatten für diese Fortbildung baute 2018 die Jugendfeuerwehr Kammerstein zusammen mit Kommandant Fabian Masching und Gerätewart Lars Baltschun. Auf diesen ist u.a. ein Bauernhof, Aldi, Kindergarten, McDonalds, ein Abschnitt der Bundesstraße und ein Autobahnabschnitt sowie eine Spedition dargestellt.

Wichtig war der Landkreisführung sowie den zukünftigen Ausbildern, dass die Fortbildung gleichzeitig für alle Ortsteilfeuerwehren sowie für Stützpunktwehren sein soll. Eine Zusammenarbeit bzw. der Erfahrungsaustausch aller Wehren ist, gleich wie beim Einsatz, sehr wichtig. Schließlich kann jede Führungskraft in die Rolle des Einsatzleiters kommen.



 Hinweis: Der Artikel und ggf. das Bild wurden von den Kameraden der Feuerwehr Kammerstein eingereicht und zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth